Projekt

Beteiligungsverfahren zum 39er-Denkmal

Dialog zur Zukunft des 39er-Denkmals

Das Denkmal wurde 1939 auf dem Reeser Platz errichtet und eingeweiht. Es ist in seiner inhaltlichen Aussage, ästhetischen Formulierung und gesellschaftlichen Funktion als revanchistisch und nationalsozialistisch einzustufen. Der Denkmalsbau mit dem dazugehörigen Aufmarschplatz ist ein historisches Zeugnis für den Krieger- und Totenkult im Nationalsozialismus.

Die für den Stadtteil zuständige Bezirksvertretung 1 (BV 1) hat bereits in 2014 mehrheitlich beschlossen, ein alternatives Denkmal auf dem Reeser Platz aufzustellen, das den Wunsch der Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger nach einem friedlichen Zusammenleben der Völker zum Ausdruck bringt und den Widerstand gegen Kriegsverherrlichung würdigt. Auf Bitten der Bezirksvertretung 1 hat die Kunstkommission 2018 beschlossen, sich mit dem Projekt „Reeser Platz“ zu befassen. Die Kunstkommission lobte im September 2019 einen interdisziplinären offenen Ideenwettbewerb mit dem Ziel aus, zeitgenössische, künstlerische und freiraumplanerische Ideen für eine pointierte, signifikante und kritische Kommentierung des 39er Denkmals auf dem Reeser Platz zu finden. Von insgesamt 67 eingereichten Entwürfen wurden von der Jury vier Preise vergeben und eine Anerkennung ausgesprochen.

Anschließend beauftragte der Rat die Kunstkommission, zu den prämierten Ergebnissen der 2. Phase eine umfassende Beteiligung der Bürger*innen zu planen, um einem breiten Bürgerkonsens in Gang zu setzen, wie auf Basis der Ergebnisse des Ideenwettbewerbs mit dem 39er-Denkmal bzw. dem Reeser Platz weiter verfahren werden soll.

Dieses Beteiligungsverfahren weist die folgenden Beteiligungselemente auf:

  1. Online-Plattform
  2. Präsenztag auf dem Reeser Platz
  3. Durchführung eines Expert*innentages

Die Online-Plattform wird vom 30.05.22 – 30.06.22 freigeschaltet. Die Online-Plattform gibt der interessierten Öffentlichkeit, neben der Möglichkeit sich über die Geschichte des Reeser Platzes und die Ergebnisse des Wettbewerbs zu informieren die Gelegenheit, sich an der Diskussion um den zukünftigen Umgang mit dem Reeser Platz zu beteiligen. Die Plattform finden Sie  <hier>.

Der Präsenztag ist auf den 13.08.2022 terminiert. Auf dem Reeser Platz und dem nahegelegenen Georg-Büchner-Gymnasium sind neben der Vorstellung der Dokumentationen, Fragemöglichkeiten u.ä. an verschiedenen Stationen in Planung.

Mit dem Expert*innentag zum Thema „Erinnerungskultur in Veränderung“ am 23.09.22, findet das Beteiligungsverfahren seinen Abschluss.

Alle Ergebnisse werden gesammelt und aufbereitet der Kunstkommission als Basis für die weiteren Überlegungen zur Verfügung gestellt. Ziel ist es, dem Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf auf dieser Grundlage ein Empfehlung zum weiteren Vorgehen zu unterbreiten.

Zum Onlineportal bitte hier klicken. (bis 30. Juni 2022)

 

weitere Aktionen

13. August 2022: Präsenztag im Georg-Büchner-Gymnasium

23. September 2022: Expert*innentag

Aktuelles, Termine
und Veran­staltungen

Menü