Pressemitteilung
02/11/2021
KAP 1

Präsentation des Kunstwerkes "Blickfang" auf dem KAP1

Foto: Die Künstlerin Barbara Wille vor "Blickfang" © Stadt Düsseldorf/Ingo Lammert

Zur offiziellen Enthüllung des Werkes Blickfang von Barbara Wille am KAP1 wurde folgende Pressemitteilung herausgegeben

Das Kunst-am-Bau-Projekt wurde in der vergangenen Woche mit Hilfe eines großen Krans auf dem Dach des Gebäudes installiert/Am Dienstag, 2. November, wurde es nun offiziell präsentiert

Das Dach des KAP1 wird künftig von vier goldenen Rahmen gekrönt: Bei den 50 Quadratmeter großen Objekten handelt es sich um das Kunstwerk „Blickfang“ von Barbara Wille. Die Künstlerin setzte sich mit ihrem Entwurf im Rahmen des Kunst-am-Bau-Wettbewerbs KAP1 der Kunstkommission Düsseldorf durch. Bei einem Empfang am Dienstag, 2. November, wurde das Kunstwerk nun offiziell von Kulturdezernent Hans-Georg Lohe, Dirck Smolka, Vorsitzender des Verwaltungsausschusses, Versorgungswerk der Zahnärztekammer Nordrhein (VZN), Heike van den Valentyn, Vorsitzende der Kunstkommission, sowie von der Künstlerin Barbara Wille präsentiert.

Kulturdezernent Hans-Georg Lohe: „Für diesen besonderen Ort hat die Berliner Künstlerin Barbara Wille ein Kunstwerk geschaffen, welches alle Facetten wortwörtlich in den Blick nimmt. Blickfang, so der Titel, ist ein weithin sichtbares Zeichen, das die herausragende Bedeutung des Gebäudes einfängt. Das Kunstwerk ist aus einem Wettbewerb der Kunstkommission hervorgegangen, dessen Ziel es war, dem inhaltlich neu entstehenden Kulturzentrum mittels eines charakteristischen Entwurfs eine neue Identifikation zu verleihen. Dies sehe ich mit der von der Kunstkommission ausgewählten Idee optimal gelungen. Die Finanzierung erfolgt überwiegend durch den Gebäudeeigentümer, das Versorgungswerk der Zahnärzte Nordrhein, denen ich hiermit auch einen großen Dank ausspreche.“

In der vergangenen Woche wurde das Kunstwerk aufwändig montiert. Die insgesamt vier großen Rahmen wurden mit Hilfe eines Krans an ihren künftigen Standort gesetzt und dort montiert. Die Rahmen wurden jeweils in vier Einzelteilen angeliefert und am Boden zusammengesetzt. Anschließend wurden sie als Einheit per Kran nach oben aufs Dach transportiert und auf die vorher montierten Aufnahmetraversen aufgesetzt und fixiert. Das Kunst-am-Bau-Projekt wurde somit pünktlich fertiggestellt, bevor am Samstag, 6. November, die Eröffnung der Zentralbibliothek und des FFT im KAP1 stattfindet.

Künstlerin Barbara Wille: „Ich freue mich, dass das Kunstwerk ‚Blickfang‘ als Kunst am Bau für das Gebäude am Konrad Adenauer Platz 1 heute den Bewohnerinnen und Bewohnern der Landeshauptstadt Düsseldorf übergeben werden kann. Vier goldfarbene Rahmen bekrönen weithin sichtbar das KAP1 und ziehen uns in ihren Bann. Die Größe der Rahmen verleiht der Massivität und Hermetik des Gebäudes eine dynamische Leichtigkeit und nimmt es mit in einen neuen Maßstab. Die Rahmen setzen unsere Vorstellungen und Perspektiven ins Bild und reflektieren unseren Standort.“

Zum Kunstwerk

„Blickfang“ Die Arbeit „Blickfang“ von Barbara Wille umfasst vier große, golden schimmernde Stahlrahmen. Die Objekte werden auf verschiedenen Türmen des Daches des KAP1 platziert. Sie ragen über die Balustraden der Dächer weithin sichtbar in den Luftraum hinaus und sollen so die Blicke der Passantinnen und Passanten fangen. Die schlanken Rahmen konterkarieren die fast burgartig massive Anmutung des Gebäudekomplexes und verankern es im Himmel über der Landeshauptstadt. Die Rahmen sind vieldeutig und universell – sie symbolisieren Bühne, Fenster, Bild und Schild.

Zur Künstlerin

Barbara Wille wurde 1961 im südhessischen Jugenheim an der Bergstraße geboren. Sie studierte Bildende Kunst an der Universität Mainz bei Ansgar Nierhoff und hatte spätere Arbeitsaufenthalte unter anderem in New York und Paris. Seit 2014 ist sie Professorin an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden. Barbara Wille lebt und arbeitet in Berlin und Dresden.

Zum Wettbewerb

Nicolas Grosch, Leiter der Geschäftsstelle der Kunstkommission: „Mit dem Werk von Barbara Wille realisiert die Kunstkommission mit finanzieller Unterstützung des VZN ein weiteres identitätsstiftendes Kunstwerk in der Landeshauptstadt. Bei dem Projekt handelte es sich um eine technisch anspruchsvolle Arbeit, umso mehr danke ich der Künstlerin für die gelungene Zusammenarbeit.“

Im März 2020 wurde der Kunst-am-Bau-Wettbewerb für das KAP 1 mit dem Ziel ausgelobt, durch eine künstlerische Arbeit einen signifikanten gestalterischen Beitrag zum Gebäude zu leisten. Das monumentale frühere Postgebäude in der Nähe des Hauptbahnhofs beherbergt auf 25.000 Quadratmetern Fläche künftig unter anderem die Zentralbibliothek und das Forum Freies Theater (FFT). Für die Realisierung des Kunst-am-Bau-Projekts standen finanzielle Mittel von bis zu 200.000 Euro zur Verfügung, davon 150.000 Euro vom Versorgungswerk der Zahnärzte Nordrhein (VZN) als Eigentümer des Gebäudes.

Ein Video zu diesem Thema wurde auf YouTube veröffentlicht unter: www.youtube.com/stadtduesseldorf

Für Pressefotos schauen Sie auf der Webseite der Pressestelle der Stadt Düsseldorf vorbei.

Aktuelles, Termine
und Veran­staltungen

Menü