Presseartikel
06/06/2020
39er-Denkmal

Künstler wollen Nazi-­Denkmal in Düssel­dorf mit Brücke durch­kreuzen, Rheinische Post

Foto: Nicoals Grosch

In ihrer Ausgabe vom 06.06.2020 berichtet die Rheinische Post über den Ideenwettbewerb 39er-Denkmal auf dem Reeser Platz

„Es war eine knifflige Aufgabe, Künstler sollten eine zeitgemäße Antwort auf das düstere Soldatendenkmal am Reeser Platz finden. Die Idee kam von den Ortspolitikern, für die der immer mal wieder von Neonazis genutzte Aufmarschplatz schon lange ein Ärgernis war. Aber wie könnte so eine künstlerische Antwort aussehen? Politik, Künstlerschaft und Denkmalschutz legten zu Beginn des Künstlerwettbewerbs fest, was sie nicht wollten: Das 1938 errichtete Denkmal darf nicht angetastet werden, es soll als Zeitzeugnis erhalten bleiben, auch wenn es an eine düstere Zeit erinnert. Und daneben ein einfaches „Gegendenkmal“ zu stellen – eine solche naheliegende Herangehensweise erschien den Beteiligten zu altbacken.”

Klicken Sie hier für den den vollständigen Artikel

Aktuelles, Termine
und Veran­staltungen

Menü