U-Bahnhof Flughafen Terminal

Auslober:
Auslober ist die Landeshauptstadt Düsseldorf vertreten durch die Kommission für Kunst am Bau und im öffentlichen Raum in Kooperation mit dem Amt für Verkehrsmanagement.

Anlass
Mit dem Ziel den Düsseldorfer Norden und die umliegende Region vom Autoverkehr zu entlasten und den öffentlichen Nahverkehr zu stärken, soll eine durchgehende Bahnverbindung zwischen Neuss und
Ratingen entstehen. In einem ersten Schritt dazu wird der Düsseldorfer Flughafen an das Stadtbahnnetz angeschlossen. Dafür ist eine neue Stadtbahnlinie mit der Nummer „U 81“ vorgesehen.

Die U81 soll am Freiligrathplatz an das Schienennetz der U79 angeschlossen werden und von dort aus oberirdisch auf eine Rampe parallel zur Lilienthalstraße geführt, dann den Nordstern auf einer 480 Meter langen Brücke überqueren, über eine weitere Rampe wieder auf Straßenniveau gelangen und schließlich in einem neuen U-Bahntunnel im Bereich des Flughafen Terminals enden.

Ziel des Wettbewerbs ist es, eigenständige künstlerische Entwürfe zu entwickeln, die sich, an den in der Auslobung benannten Orten, mit dem Thema „Tor nach Düsseldorf, Tor in die Welt“ beschäftigen und
einen signifikanten gestalterischen Beitrag zum U-Bahnhof leisten. Es gilt die An-und Abreisenden mit einer charakteristischen Gestaltung zu begrüßen oder zu verabschieden.

Realisierungskosten, brutto:
Für die Realisierung der künstlerischen Arbeit stehen maximal 180.000 Euro brutto zur Verfügung.

Wettbewerbsart:
Der Wettbewerb wird als einstufiger, anonymer geladener Wettbewerb durchgeführt.

Teilnehmer*innen:
Frauke Dannert, Gunda Förster, Lukas Heerich, Leni Hoffmann, Josephine Meckseper, Megan Rooney, Anna Vogel, Heike Weber

Sieger*in:

Auslobungstext: Download

Kontakt

Landeshauptstadt Düsseldorf
Kulturdezernat
Geschäftsstelle der Kommission für
Kunst am Bau und im öffentlichen Raum
Zollhof 13
40477 Düsseldorf
Tel. + 49 (0) 211 8 92 41 61

kunstkommission(at)duesseldorf.de
www.kunstkommission-duesseldorf.de