Goethe-Gymnasium, Lindenstraße

Auslober:
Bauherr und Auslober ist die Landeshauptstadt Düsseldorf vertreten durch das Schulverwaltungsamt.

Nutzer
Goethe-Gymnasium Düsseldorf

Anlass
Das Goethe-Gymnasium an der Lindemannstraße 57 in Düsseldorf wird durch einen zusätzlichen Bau erweitert. Der Erweiterungsneubau wird an der nordwestlichen Seite des bestehenden Schulgebäudes zur Lindemannstraße und zur Schumannstraße realisiert.

Realisierungskosten, brutto:
Für die Realisierung der künstlerischen Arbeit standen maximal 120.000 Euro brutto zur Verfügung.

Wettbewerbsart:
Der Wettbewerb wurde als geladener, zweistufiger, anonymer Wettbewerb durchgeführt.

Teilnehmer*innen, 1. Stufe:
Christian Awe (Berlin), stoebo (Cisca Bogmann + Oliver Störmer, Berlin), Dieter Eichelmann (Würselen), Gunnar Friel + Anja Vormann (Düsseldorf), Tanja Goethe (Köln), Thorsten Goldberg (Berlin), Manuel Graf (Düsseldorf), Selma Gültoprak (Köln), Ulrich Hassenpflug (Düsseldorf), Rene Haustein + Inga Krüger (Düsseldorf), Markus Keibel (Berlin), Axel Lohrer (München), Vera Lossau (Düsseldorf), Martin Pfeiffle (Düsseldorf), strackeseibt (Verena Seibt + Clea Stracke, München)

Teilnehmer*innen, 2. Stufe:
Thorsten Goldberg (Berlin), Selma Gültoprak (Köln), Rene Haustein + Inga Krüger (Düsseldorf), Axel Lohrer (München), Vera Lossau (Düsseldorf)

Sieger*in:
Selma Gültoprak (Köln) mit „Earth Is Blue“

Auslobungstext:
Download
Das Wettbewerbsverfahren erfolgte gemäß den Richtlinien der Landeshauptstadt Düsseldorf für Kunst am Bau und im öffentlichen Raum (2017) und in Anlehnung an die Richtlinien für die Durchführung von Planungswettbewerben RPW (2013).

Kontakt

Landeshauptstadt Düsseldorf
Kulturdezernat
Geschäftsstelle der Kommission für
Kunst am Bau und im öffentlichen Raum
Zollhof 13
40477 Düsseldorf
Tel. + 49 (0) 211 8 92 41 61

kunstkommission(at)duesseldorf.de
www.kunstkommission-duesseldorf.de