„Gegen Windmühlen kämpfen“

3. März 2020

Demonstrativ tritt Stephan Machac aus Protest gegen Umgang mit der Kunstkommission bei der Annahme des „Einheitsmerkmals“ von seinem Amt zurück. Immerhin hat die Diskussion um die Scheinkung eine breite überregionale Debatte ausgelöst.

Die Mitglieder der Kunstkommission bedanken sich bei Stephan Machac für sein langjähriges Engagement. Stephan Machac gehörte seit Anfang 2015 zu den Gründungsmitgliedern von „KUKODUS“, der Arbeitsgruppe, die die Kunstkommission vorbereitet hatte.

Interview mit Stepan Machac in der WZ vom 18. Februar 2020

Die Auseinandersetzung um das „Einheitsmerkmal“ hat immerhin eine breite Debatte in der regionalen und überregionalen Presse ausgelöst:

Kommentar in der WZ vom 12. Februar 2020
Bericht in der WZ vom 11. Februar 2020
Bericht im Kunstforum vom 19. Februar 2020
Kommentar in der FAZ vom 10. Februar 2020
Bericht in der NRZ vom 29. Januar 2020
Bericht in der RP vom 29. Januar 2020
Bericht in der RP vom 28. Januar 2020

Der Vorsitzende des Vereins der Düsseldorfer Künstler*innen protestiert gegen den Umgang mit der Kunstkommission:
Stellungnahme des VdDK

Der Rat der Künste beschäftigt sich auch mit der Annahme der Schenkung und kommentiert einstimmig den Vorgang:
„Der RdK bedauert die Entscheidung für die Einheitssäule insbesondere im Kontext der ablehnenden Beurteilung durch die Kunstkomission und sieht eine Einheitsflöte als Symbol für die Stadt künstlerisch sehr kritisch.“

Im Rat gab es dann nach den Haushaltsberatungen eine kurze Debatte, die man im Live Stream auf der Homepage der Landeshauptstadt Düsseldorf verfolgen kann. Für die CDU begründet Herr Dr. Fils die Annahme: „Seine Werke [von Thomas Schönauer] sind technisch und künstlerisch so führend das eine Qualitätsdebatte überflüssig ist.“ Clara Gerlach (Bündnis 90/DIE GRÜNEN) für eine Reihe von Gründen für die Ablehnung auf.