Rückblick Infoveranstaltung in der Kunsthalle

07. April 2019

der Kunstkommission Düsseldorf zu Wettbewerb
Gedenkort für Akzeptanz von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt

In Kooperation mit dem Forum Düsseldorfer Lesben, Schwule und Trans*-Gruppen hatte die Kunstkommission die interessierte Öffentlichkeit in die Kunsthalle zu einer Informationsveranstaltung eingeladen.

Die Veranstaltung wurde von Gabriele Bischoff (Forum) und Katharina Monka und Christoph Westermeier von der Kunstkommission Düsseldorf moderiert. Der Nachmittag begann mit einem Kurzvortrag zum Wettbewerbsverfahren für das geplante Kunstwerk. Die Kommission hatte sich in Abstimmung mit dem Forum zu einem geladenen Zweiphasigen Wettbewerb entschieden. „Es war uns wichtig ein hochkarätiges internationales Teilnehmerfeld für die Aufgabe zu gewinnen“ so Jörg-Thomas Alvermann, Vorsitzender der Kunstkommission.

Das Besondere an der Auslobung ist, dass die Künstler*innen und Künstler den Standort bzw. die Standorte und Räume im oben genannten Areal frei wählen können. Im Wettbewerbsverfahren werden die einzelnen Beiträge dann anonymisiert eingereicht.

„Da wir keinen Ort für das Kunstwerk im Vorfeld festlegen und der Realisierungsraum an der Rheinuferpromenade zur freien Auswahl steht ist es wichtig, dass die Künstlerinnen und Künstler sich intensiv ein Bild vor Ort machen können.“

Die Mitglieder der Kunstkommission Katharina Monka und Christoph Westermeier stellten die Arbeit der geladenen Künstlerinnen, Künstler und Künstlergruppen für den Wettbewerb kurz vor. Im Anschluss gab es ausreichend Gelegenheit über den Wettbewerb und den Umgang mit dem zukünftigen Erinnerungsort zu diskutieren.

 

 

Kontakt

Landeshauptstadt Düsseldorf
Kulturdezernat
Geschäftsstelle der Kommission für
Kunst am Bau und im öffentlichen Raum
Zollhof 13
40477 Düsseldorf
Tel. + 49 (0) 211 8 92 41 61

kunstkommission(at)duesseldorf.de
www.kunstkommission-duesseldorf.de