39er-Denkmal

Bezirksvertretung 1 bittet die Kunstkommission um Unterstützung!

Seit Jahrzehnten wird in Düsseldorf über das sogenannte 39er-Denkmal am Reeser Platz debattiert. Das Denkmal wurde 1939 errichtet und zeigt „aufmarschierende Soldaten im Weltkrieg, die symbolisch aus einem in Stein eingelassenen Tor in je 3 Gruppen an die Ost- und die Westfront abrücken“ (Düsseldorfer Nachrichten vom 25. August 1938).

Der Rat der Stadt Düsseldorf hatte bereits 1946 den Abriss des kriegsverherrlichenden und revanchistischen Denkmals einstimmig beschlossen. Der Beschluss wurde nie umgesetzt und inzwischen steht das Denkmal unter Denkmalschutz. Jetzt möchte die Bezirksvertretung mit einem „Gegen-Denkmal“ auf den Zustand reagieren. Möglicherweise eine erste Aufgabe für die Kunstkommission.

„Die Bezirksvertretung 1 bittet den Kulturausschuss um Unterstützung zur Umsetzung des Beschlusses der Bezirksvertretung 1 vom 11.04.2014 für ein alternatives Denkmal auf dem Reeser Platz. Der Kulturausschuss wird gebeten, für dieses politisch-historische Kunstwerk die Kunstkommission zu beauftragen, einen offenen Wettbewerb durchzuführen.“

DOWNLOAD:
Antrag BV 1

Kontakt

Landeshauptstadt Düsseldorf
Kulturdezernat
Geschäftsstelle der Kommission für
Kunst am Bau und im öffentlichen Raum
Zollhof 13
40477 Düsseldorf
Tel. + 49 (0) 211 8 92 41 61

kunstkommission(at)duesseldorf.de
www.kunstkommission-duesseldorf.de